Neurale Strukturen  //  20 UE

Auch Nerven wollen gezielt behandelt werden …

Alle Körpersysteme des Menschen beeinflussen sich gegen­seitig und bilden daher eine funktionelle Einheit. Somit ist es wichtig, alle beteiligten Strukturen (Muskeln, Faszien, Ligamente, Gelenke, Nerven, Drainagesysteme) in die Therapie mit einzubeziehen. Zur Ergänzung der Fortbildung in Manueller Therapie möchten wir in diesem Kurs die neu­ralen Strukturen differenzialdiagnostisch näher betrachten und sie gegenüber der mechanischen Berührungsfl äche verstärkt in den Fokus stellen. Das Nervensystem entwi­ckelt durch Fehl- oder Überreizung eine eigene Symp­tomatik mit Neuralgien und Neuropathien, die sich im Rahmen der Schmerzanamnese von Muskel-, Faszien-, Ligament- und Gelenkschmerzen deutlich abgrenzen lässt. Wir beschäftigen uns ausführlich mit der neuralen Patho­logie, mit Engpass-, Reibungs- und Kompressionssyn­dromen, mit der standardisierten Untersuchung neuraler Strukturen sowie mit den sogenannten „Neurodynami­schen Testen“. Die Therapie von Nervenstrukturen gestaltet sich befundabhängig: Wir behandeln spezifisch die mecha­nische Berührungsfläche und wenden gezielte Techniken der neuralen Mobilisation an: Tensioner, Slider sowie ihre Progression.

Hier geht's zum Buchungsportal